Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

NWL fördert die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes in Bielefeld-Sennestadt

07.03.2017

V.l.n.r.: Bezirksbürgermeister  Lars Nockemann, Frank Homann vom Amt für Verkehr, Ludger Siemer, Mitglied der NWL-Geschäftsführung, Reinhard Thiel, Leiter des Amtes für Verkehr und Frank Scheffer, stellv. NWL-Verbandsvorsteher
V.l.n.r.: Bezirksbürgermeister Lars Nockemann, Frank Homann vom Amt für Verkehr, Ludger Siemer, Mitglied der NWL-Geschäftsführung, Reinhard Thiel, Leiter des Amtes für Verkehr und Frank Scheffer, stellv. NWL-Verbandsvorsteher

Am Bahnhof Bielefeld-Sennestadt geht die Modernisierung in die nächste Runde: Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) bewilligt der Stadt Bielefeld einen Zuschuss in Höhe von 645.500 Euro. Frank Scheffer, stellvertretender NWL-Verbandsvorsteher, übergibt den Zuwendungsbescheid an Reinhard Thiel, Leiter des Amtes für Verkehr der Stadt Bielefeld.

„Ich freue mich, dass mit den Baumaßnahmen die Attraktivität des Bahnhofs Bielefeld-Sennestadt nochmal gesteigert werden kann", betont Frank Scheffer bei der Übergabe. Die Stadt Bielefeld hatte beim NWL einen Antrag auf finanzielle Unterstützung mit vorzeitigem Maßnahmenbeginn gestellt. Das alte Bahnhofsgebäude wurde bereits Ende letzten Jahres abgerissen, erforderliche Baumfällarbeiten sind ebenfalls abgeschlossen. „Anfang April können wir mit den weiteren Arbeiten starten“, meint Amtsleiter Reinhard Thiel.

Besserer Umstieg von Bahn auf den Bus
Die Neugestaltung der Bahnhofsvorfahrt verbessert die Situation insbesondere für Fahrgäste, die von der Bahn auf den Bus umsteigen wollen. Drei Bushaltestellen entstehen auf dem Bahnhofsvorplatz, der Weg zum Bahnsteig wird damit wesentlich kürzer und barrierefrei. Geplant ist außerdem ein neuer Kreisverkehr, durch den die Busse wieder in den Straßenverkehr eingefädelt werden können. Der Kreisverkehr ist zum Teil Bestandteil der Fördermaßnahme.

Zu den bezuschussten Maßnahmen zählt auch der Bau neuer Park & Ride- sowie Bike & Ride-Anlagen. Im Bereich des Bahnhofsvorplatzes werden 38 Parkplätze neu angelegt, davon zwei Behindertenstellplätze und drei Kurzzeitparker sowie 30 überdachte Fahrradbügel. Zusätzlich werden zwei Taxi-stellplätze in Bahnsteignähe angelegt. „Sennestadt wird damit zu einer modernen Verkehrsstation, die eine stufenlose Kombination der verschiedenen Verkehrsmittel wie Zug, Bus, Fahrrad oder Auto möglich macht“, sagt Reinhard Thiel.

„Als Fördergeber legt der NWL ein Augenmerk darauf, den Nahverkehr – ob Zug oder Bus – durchgehend barrierefrei zugänglich zu machen“, erläutert Frank Scheffer die Förderung. Den Umbau der Busverknüpfung am Bahnhof Sennestadt bezuschusst der NWL zu 90 Prozent. Die Gesamtkosten betragen 978.000 Euro, davon sind 717.200 Euro zuwendungsfähig. Die Fördersumme des NWL beträgt damit 645.500 Euro.

Die Bahnstation Sennestadt wurde bereits im Rahmen der Modernisierung der Senne-Bahn-Strecke ausgebaut und ein Mittelbahnsteig angelegt. Mit der Fertigstellung des Bahnhofsvorplatzes wird der barrierefreie Ausbau komplettiert.

ANSCHRIFT

VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe

Jahnplatz 5
33602 Bielefeld

KONTAKT

Tel: 05 21 / 32 94 33 0
Fax: 05 21 / 32 94 33 16

 

NWL Logo weiß

Der VVOWL ist Mitglied im NWL