Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

Corona-Virus: Maßnahmen im Busverkehr

19.03.2020

Corona-Virus – Regelungen im Busverkehr

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus zu minimieren, werden im Busverkehr im Kreis Gütersloh weitere Schutzmaßnahmen für die Fahrgäste und das Fahrpersonal getroffen:

Es gelten Sonderfahrpläne

Im Kreis Gütersloh wird bereits auf den Linien des Stadtbusses Gütersloh, der TWV Teutoburger Wald Verkehr und der BVO Busverkehr Ostwestfalen-Lippe bis auf Weiteres der Ferienfahrplan gefahren. Auf den moBiel-Buslinien 87, 94 und 95, die zwischen Bielefeld und Gütersloh fahren, tritt ab Montag, 30. März 2020 ein Sonderfahrplan in Kraft: Auf der Strecke Bielefeld, Jahnplatz nach Werther kommt es zu vereinzelten Fahrtausfällen. Die moBiel-Linie 21, die die Linien 61 und 62 auf diesem Abschnitt ergänzt, fährt nur noch alle 2 Stunden. Fahrgäste werden gebeten, sich auf der Seite www.mobiel.de oder in der moBiel-App über das Fahrplanangebot zu informieren

Nachtbusfahrten, Bürgerbus Werther und Bedarfsverkehre werden eingestellt

Ab Freitag, 20. März 2020 stellt moBiel die Nachtbusfahrten N11, N14, N18 und N19 ein. Das Verkehrsunternehmen TWV wird außerdem keine Bedarfsverkehre wie TaxiBus und Anruf-Sammel-Taxi fahren. Das Verkehrsunternehmen Go.on schränkt den Betrieb des Anruf-Sammel-Taxis in der Gemeinde Steinhagen ein:  Es wird nur noch max. 1 Person befördert, der Betrieb endet um 19 Uhr. Auch der Bürgerbus Werther stellt seinen Betrieb ein. Diese Regelungen gelten ebenfalls bis auf Weiteres.

Einstieg nur noch hinten

Die vordere Tür bleibt geschlossen und die erste Sitzreihe gesperrt. Der Einstieg erfolgt grundsätzlich nur noch hinten. Beim Fahrpersonal können keine Tickets mehr erworben werden.

Einschränkungen im Zugverkehr im Kreis Gütersloh

Ab Dienstag, 24. März entfällt bis auf Weiteres der Halbstundentakt auf der RB 74 „Senne-Bahn“. Damit gibt es am Bahnhof Schloß Holte kein Anschluss mehr für die Linie 84 (Augustdorf – Stukenbrock – Schloß Holte) von bzw. nach Bielefeld. Die Anschlüsse der Buslinien 84.1 und 84.2 (Ortsverkehre) an die Senne-Bahn bleiben bestehen.

Ab Mittwoch, 25. März wird außerdem der Betrieb der Zuglinie RB 69 (Bielefeld – Hamm – Münster) vorerst bis zum 19. April eingestellt. Daher gibt es nur noch eingeschränkt Anschlüsse an den Busverkehr am Hauptbahnhof Gütersloh und am Bahnhof Rheda. Die Zuglinien RE 6 (Minden – Bielefeld – Hamm – Düsseldorf) und RB 67 (Bielefeld – Warendorf – Münster) fahren weiterhin. Die planmäßigen Anschlüsse der Buslinie 70 (Rheda – Langenberg – Lippstadt) am Bahnhof Rheda in und aus Richtung Bielefeld sind damit gewährleistet. Einschränkungen gibt es für Fahrgäste hingegen in Lippstadt. Da der Fahrplan der Zuglinie RB 89 (Münster - Lippstadt - Warburg) auf einen Stundentakt ausgedünnt wird, gibt es am Bahnhof Lippstadt nur noch eingeschränkt Anschluss an die Buslinien 70 sowie 80.1 (Rietberg – Lippstadt).

Informationen zu den Auswirkungen auf den weiteren Zugnahverkehr in OWL sind unter www.teutoOWL.de erhältlich. Die Webseite www.mobil.nrw informiert über die EInschränkungen im Zugverkehr in ganz NRW.

Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die Anschlüsse zu informieren.


Kauf von Tickets

Da der Ticketverkauf IN DEN bUSSEN beim Fahrpersonal nicht mehr möglich ist, werden die Fahrgäste gebeten, Tickets über andere Vertriebswege zu kaufen. Denn für die Benutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs gilt trotz der Einschränkungen grundsätzlich die reguläre Ticketpflicht.

Es besteht die Möglichkeit, Tickets per Smartphone zu kaufen. Dafür können verschiedene Apps genutzt werden, z. B. die App „mobil.nrw“, die „Westfalentarif“-App oder die App „DB Navigator“. Diese Apps stehen im Google PlayStore und im AppStore von Apple kostenlos zum Download zur Verfügung. Auch auf den Seiten www.bahn.de und www.mobiel.de können Tickets gekauft und zu Hause ausgedruckt werden. Weiterhin gibt es Fahrkartenautomaten am Gütersloher Hauptbahnhof sowie an den Bahnhöfen in Rheda-Wiedenbrück und Schloß Holte, an denen selbstverständlich auch Tickets für den Busverkehr erworben werden können.. Es wird empfohlen, ausreichend Tickets im Vorverkauf zu erwerben, bspw. 4er-Tickets oder 7-Tage-Tickets.

TeutoOWL-Webseite informiert über Regelungen im Nahverkehr in OWL

Auch andere Verkehrsunternehmen haben Regelungen zum Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal getroffen. Unter www.teutoOWL.de ist eine aktuelle Übersicht für die Kreise Herford, Minden-Lübbecke, Lippe und Gütersloh sowie der Stadt Bielefeld zu finden. Hier erhalten Sie auch Hinweise zu den Öffnungszeiten der Mobilitätsberatungen im TeutoOWL-Raum.

ÖPNV-Corona Hotline: 05231 – 9778002 (Festnetz-Tarif)


Schutz für Fahrgäste und Fahrpersonal

Alle Fahrgäste werden gebeten, vermehrt Rücksicht aufeinander zu nehmen. Dabei geht es um Hygieneregeln wie: Niesen und Husten in die Armbeuge und auf Handhygiene achten. Entsprechende Hinweisschilder hängen in den Fahrzeugen aus.

ANSCHRIFT

VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe

Niederwall 49
33602 Bielefeld

KONTAKT

Tel: 05 21 / 32 94 33 0
Fax: 05 21 / 32 94 33 16

 

NWL Logo weiß

Der VVOWL ist Mitglied im NWL