Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

Späterer Termin für neues Schnellbusangebot

17.12.2020

Kreis Gütersloh/Paderborn, 17.12.2020
Die Zweckverbände Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) und Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) haben gemeinsam beschlossen, den für Januar 2021 vorgesehenen Start des neuen WestfalenSchnellbusses von Rheda-Wiedenbrück über Rietberg und Delbrück bis nach Paderborn auf das kommende Frühjahr zu verschieben. Der VVOWL hat diese Entscheidung gemeinsam mit dem Kreis Gütersloh getroffen, in dessen Auftrag der VVOWL den regionalen Busverkehr im Kreisgebiet organisiert.

Grund für die Verschiebung ist, dass die Corona-Pandemie in den letzten Monaten bereits zu einem spürbaren Rückgang der Fahrgäste im Nahverkehr geführt hat. Das sind wirtschaftlich keine optimalen Rahmenbedingungen, um ein derart attraktives neues Angebot einzuführen. Daher haben sich die Zweckverbände aus betrieblicher Sicht darauf geeinigt, den ursprünglichen Start des WestfalenSchnellbusses vom 7. Januar 2021 auf Sonntag, den 28. März 2021, zu verschieben, wenn mit einer Entspannung im Pandemiegeschehen und einem höheren Interesse der Fahrgäste an dem neuen Angebot zu rechnen ist.

Ab dem Frühjahr dürfen sich dann Pendler und ÖPNV-Nutzer freuen, dann geht auf direktem Weg von Paderborn über Delbrück, Rietberg und Wiedenbrück bis nach Rheda der Westfalen-Schnellbus an den Start. Der Bus fährt werktags zwischen 5 Uhr und 21 Uhr, am Samstag zwischen 6 Uhr und 21 Uhr im Stundentakt und an Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden. Ein weiteres Plus für die Fahrgäste: Die Anschlussmöglichkeit in Paderborn und Rheda an den Schienenverkehr.

Gefahren wird der WestfalenSchnellbus von dem Verkehrsunternehmen go.on – Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH. Die drei Niederflur-Neufahrzeuge fahren in einheitlichem blau-grauen Design und verfügen über Rollstuhlplätze, Gepäckablagen, kostenloses WLAN und USB-Steckdosen an jeder Sitzgruppe.


Pressekontakt:

Iris Horstmann
T: 0521/32 94 33-13
iris.horstmann@vvowl.de

Heiko Rusche
T: 0521/32 94 33-17
heiko.rusche@vvowl.de

ANSCHRIFT

VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe

Niederwall 49
33602 Bielefeld

KONTAKT

Tel: 05 21 / 32 94 33 0
Fax: 05 21 / 32 94 33 16

 

NWL Logo weiß

Der VVOWL ist Mitglied im NWL